Digitalisierung im Gesundheitswesen aus ethischer Sicht
Projekt gesundaltern@bw

Digitalisierung führt auch im Gesundheitswesen zu Veränderungen der Versorgung. Systeme, ausgestattet mit künstlicher Intelligenz, unterstützen Ärzt*innen in der Diagnostik oder im OP. Roboter sollen in Einrichtungen der Altenhilfe für Unterhaltung und Service sorgen und Daten werden auf immer neuen Wegen ausgewertet, um mehr über Krankheitsverläufe zu wissen. Mit diesem Wandel sind ethische Fragen verknüpft: Wie kann sichergestellt werden, dass alle gleichermaßen davon profitieren? Wie kann die Patientenautonomie gestärkt werden? Was bedeutet die Digitalisierung für den Umgang mit Daten aber auch als Grundlage eines solidarischen Gesundheitssystems?


Zum Ablauf:
Die Veranstaltung wird auf YouTube übertragen und es kann sich aktiv beteiligt werden. Eine Teilnahme ist über Ihren Computer, Ihren Laptop oder Ihr Smartphone möglich. Sie benötigen lediglich einen Lautsprecher oder einen Kopfhörer.
Sie melden sich bei uns an und bekommen anschließend den Zugangslink für den YouTube Livestream und die digitale Pinnwand von uns zugesendet.
Sie  verfolgen die Veranstaltung live zu Hause vor ihrem eigenen PC oder mobilen Endgerät und können ihre Fragen in die Veranstaltung einbringen.
Die Veranstaltung wird vom Projekt gesundaltern@bw finanziert und ist deshalb kostenfrei.

1 Abend, 13.07.2021
Dienstag, 18:00 - 19:00 Uhr,
1 Termin(e)
Dr. Julia Inthorn
S3031-141-Online
Home Office

Belegung: 
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden