Lesung
Leben und Werk der Maria Beig
In Kooperation mit der Bücherei Weingarten

Maria Beig, ausgebildete Hauswirtschaftslehrerin, war eine spätberufene Schriftstellerin, die erst am Ende ihrer Berufstätigkeit zu schreiben begann. Die Lesung zu Leben und Werk der Maria Beig gibt einen Eindruck über den spezifischen Schreibstil der Schriftstellerin, über die Umstände des schweren Lebens auf dem oberschwäbischen Land und wie die Autorin diese in über einem Dutzend veröffentlichten Büchern thematisch aufgriff. So beschäftigte sich Maria Beig in ihren Werken mit Themen wie dem Leben unter vielen Geschwistern, Verstrickungen ihrer Generation in das nationalsozialistische System, Zeiten des Strukturwandels – Themen die immer auch einen persönlichen Bezug zu ihrem eignen Leben hatten. Am deutlichsten wurde dies in ihrem letzten Buch „Ein Lebensweg“ das 2009 erschien und bei dem sich die Schriftstellerin entschied „autobiographisch“ zu schreiben, jedoch immer noch abstrahiert von ihrer eigenen Identität.


2018 starb die „bedeutendste literarische Chronistin des oberschwäbischen Lebens des vergangenen Jahrhunderts“ in Friedrichshafen. Oswald Burger, der heute das Literarische Forum Oberschwaben leitet, gibt einen Überblick über das Leben und Werk von Maria Beig und liest.



1 Abend
Freitag, 24.06.2022, 19:30 - 21:00 Uhr,
1 Termin(e)
Oswald Burger
U2013-021
Bei Anmeldung vorab:
5,00
(keine Ermäßigung, keine Abendkasse, Anmeldung erforderlich)

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)