Holzimitate herstellen mit Bierlasuren

Schon seit der Barockzeit wurde die Imitationsmalerei als Ersatz für teure Edelhölzer angewandt. Ein Beispiel hierfür sind die Holztäfer der Semperoper in Dresden, sie sind alle gemalt.
Auch heute gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für gemalte Holzimitationen, wie Wandverkleidungen, Schranktüren oder Holzmöbel ausbessern und auffrischen, Fußleisten usw.
Für Bierlasuren braucht man Bier, das als Bindemittel für die Farbpigmente dient und einen Klarlack, der die Malerei schützt. Damit hat man im Innenraum ein gesundheitlich unbedenkliches Anstrichsystem und die Farben sind lebendig und brilliant. Eine Wasserlasur für Holz wirkt dagegen farblos und stumpf.
An drei Abenden lernen Sie Bierlasuren herzustellen und üben auf Platten Imitationsmalerei mit unterschiedlichen Farben und Techniken.

Bitte beachten Sie: Platten für die Imitationsmalerei können Sie im Kurs erwerben, wenn Sie ein Lieblingsholz haben, bringen Sie ein Stück mit zum Nachmalen. Ansonsten brauchen Sie Lappen, große Joghurtbecher oder Gläser und verschiedene Pinsel.
Materialkosten zusätzlich ca. 20,00 €

3 Abende, 10.05.2017, - 24.05.2017,
Mittwoch, wöchentlich, 18:00 - 21:00 Uhr
3 Termin(e)
Silvia Greiner
K2128-011
45,60
(keine Ermäßigung, zzgl. Materialkosten nach Verbrauch ca. 20 EUR)
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Silvia Greiner

Weingarten
K2125-011 05.05.17
Fr, Sa