Lesung
Leben und Werk der Maria Menz
In Kooperation mit der Bücherei Weingarten

Maria Menz, geboren 1903 in Oberessendorf in der Mitte des Oberlands, war eine religiöse Dichterin in einer langen, immer dünner werdenden Tradition und eine kraftvolle Mundartdichterin mit ihren „oberlendischen Vers“.
Nach der Volksschule in ihrem Heimatdorf machte sie eine Krankenpflegeausbildung und arbeitete in verschiedenen großen Städten, kehrte aber schon 1942 wegen ernstlicher Gesundheitsstörungen in ihr Heimatdorf zurück, wo sie bis zu ihrem Tod im elterlichen Bauernhaus lebte, in ihren letzten Lebensjahren zusammen mit ihren beiden Schwestern. Schon früh begann sie zu schreiben. Erst in den sechziger Jahren trat sie als Schriftstellerin ins Licht der Öffentlichkeit, zunächst im Literarischen Forum Oberschwaben. 1981 erschien eine dreibändige Werkausgabe. Sie schieb bis zu ihrem Tod 1996. Inzwischen wurden auch Teile ihres umfangreichen Briefwechsels veröffentlicht.

Oswald Burger, der heute das Literarische Forum Oberschwaben leitet, gibt einen Überblick über das Leben und Werk von Maria Menz und liest.




1 Abend
Montag, 23.03.2020, 19:30 - 21:00 Uhr,
1 Termin(e)
Oswald Burger
Q2013-021
Bei Anmeldung vorab:
5,00
(keine Ermäßigung, Abendkasse 8,00 EUR, bitte passend bezahlen)

Belegung: 
 (Plätze frei)